warum css

diese erläuterung ist zwar bereits anfang dieses jahres von gerrit kaiser (style-sheets.de) verfasst worden, nichtsdestotrotz jedoch immer interessant zu lesen!

gerrit erläutert hier nochmals in - so hoffe ich auch für hobby-webdesigner - verständlicher ausdrucksweise, dass css mittlerweile kein “luxus” mehr ist, sondern immer mehr zum “muss” für qualitativ hochwertige arbeit im internet ist.

Kommentare:

  1. ChaCHa:
    guter Ansatz, aber wenn ich mich so in meinem Umfeld umsehe, dann ist jeder zweite ein "Webdesigner" Hat ja schließlich Frontpage oder dataBecker-Tool drauf. Die machen ja ganz tolle Homepages. Solange man die Dummheit und Ignoranz nicht ausmerzt, nützen auch gute Ansätze nichts
    10. Februar 2004, 09:44
  2. prefix:
    hehe - schon richtig. das wird sich auch nie verhindern lassen.



    obwohl das css-bewusstsein steigt, werden auch im optimalfall in einigen jahren viell. nur 5% (wenn nicht viel weniger) der websites semantisch richtig, valide und (teilweise) barrierefrei (a genägt ja mal schon) sein hehe
    10. Februar 2004, 10:38

XML-Feed


Login