Einige brauchbare Hacks

Da man diese Hacks immer wieder gut gebrauchen kann (und sie hier gut zu referenzieren sind), will ich einige vorstellen!

  1. Wir sperren mal den “Schweinebrowser” Netscape 4.x aus:

    /*/*/a{}
    .container { width : 100%; }
    /* */
    

    Der Netscape 4 schwirrt bei /*/*/a{} ab und kommt erst nach dem abschließenden leeren Kommentar /* */ wieder zum Zug.

  2. Folgender Hack wird von allen bisher erschienenen Opera-Versionen nicht interpretiert:

    head:first-child+body .container { width : 100%; }
    

    Das erste “Child” des Heads ist logischerweise der Body, was der Opera ja auch noch erkennt. Allerdings steigt dieser dann beim “Selektor für benachbarte Elemente”, nämlich dem Plus “+”, aus.

  3. Durch eine Verknüpfung des Kind-Selektors (den die gesamte IE-Familie nicht interpretiert) und einen “benachbarten Selektor” lassen sich alle IEs und die Opera-Familie bis Version 7 ausschließen:

    html>head:first-child+body .container { width : 100%; }
    

    Eine an sich logische Schlussfolgerung, auf den Kind-Selektor und Tantek’s Hack (“Box-Model-Hack”) bin ich im Blog bereits kurz eingegangen.

  4. Ebenfalls nichts für Opera-Browser ist folgender Einsatz des Universal-Selektors (“*7 Hack”):

    html*#test { color: green; }
    

    Wen der Hack alles aussperrt oder auch nicht, könnt ihr hier ersehen. Gepaart mit Einsatz des Kind-Selektors versteckt man den Code natürlich auch noch vor dem IE!

Wie bereits im Betreff geschrieben, sind das nur mal einige Hacks, weitere werden folgen. Denkt aber immer daran, dass Hacks aus Gründen der Zukunftssicherheit grundsätzlich vermieden werden sollten. Leider kommt man manchmal nicht daran vorbei ;)

Kommentare:

  1. Marco:
    Sehr schöne Übersicht, kann mann immer gebrauchen. Muss mich auch mal weiter in CSS einlesen, ist eine geniale Formatierungssprache:)
    21. Oktober 2003, 22:55
  2. Jens Meiert:
    Im Zusammenhang zu CSS-Hacks und -Workarounds und dabei vor allem im Bezug auf [Tanteks Boxmodell-Hack](http://meiert.com/de/translations/tantek.com/boxmodelhack/) faellt mir immer wieder ein recht guter Artikel von Peter-Paul Koch ein:

    http://www.digital-web.com/articles/keep_css_simple/

    Den muss ich zumindest an dieser Stelle mal jedem ans Herz legen, eine bessere Zusammenfassung fuer die CSS-Hack-Problematik habe ich bisher noch nicht gesehen. Oder selbst geschrieben.

    [Jens](http://meiert.com/)
    30. Dezember 2004, 17:19
  3. Jens Meiert:
    (Wo ist mein vorheriger Kommentar hin?)

    Zum Thema Hacks (und Zukunftssicherheit, in diesem Beitrag schoen angesprochen) gibt es einen sehr empfehlenswerten Artikel von Peter-Paul Koch:

    http://www.digital-web.com/articles/keep_css_simple/

    Hacks wie der [Mac-IE-Hack](http://www.sam-i-am.com/work/sandbox/css/mac_ie5_hack.html) sind "legitim" (da dieser Browser nicht mehr weiterentwickelt wird), [Tanteks Boxmodell-Hack](http://meiert.com/de/translations/tantek.com/boxmodelhack/) aber ist z.B. nicht unproblematisch.

    [Jens](http://meiert.com/)
    30. Dezember 2004, 19:03
  4. Roman Röhrig:
    "[Wo ist mein vorheriger Kommentar hin?](#commentnotes)"
    31. Dezember 2004, 14:57

XML-Feed


Login